Quebec Nordiques

Uwe Krupp wurde zur Saison 1994/1995 von den New York Islanders zu den Quebec Nordiques nach Kanada getraded. Der Wechsel fand ähnlich wie beim letzten Mal sehr promt und ohne Mitspracherecht für Uwe Krupp statt. Er bezeichnete sich einmal als "Wohlverdienender Profisklave" dem der Umzug nicht besonders passte, aber er wurde mit einem sehr hochdotieren Vertrag ausgestattet, der in zu den Top 50 Verdienern der NHL machte. Sein Vertrag von 1995 - 1997 sah vor, dass sein Verdienst bei 6,25 Mio. DM liegen sollte.

Die Umstellung nach Kanada in die Rocky Mountains war schon sehr groß und dauerte einige Zeit. Nicht nur die neue Währung Kanada-Dollar, sondern auch die Sprachunterschiede und das kältere Klima in den Bergen (2400m) erschwerte den Umzug der Familie Krupp und die Eingewöhnungsphase.

Bedingt durch den NHL Lockout wurde die Saison auf 48 Spiele reduziert und Uwe Krupp verbrachte eine kurze Zeit (5 Spiele 1 Tor) in Deutschland bei den Landshut Cannibals in der DEL bevor er wieder nach Kanada zurück kam um die restliche NHL Saison für die Nordiques zu spielen. 

Sportlich konnten die Quebec Nordiques nicht um den Stanley Cup mitspielen. Der damalige Besitzer Marcel Aubut entschied, dass 1995 der Verkauf des Teams an eine Investorengruppe aus Denver. Die Franchise wurde dann im Sommer 1995 nach Colorado (Colorado Avalanche) umgesiedelt.


 



 

Quebec Nordiques 1995

 

Saison Spiele Tore Assists Strafminuten
         
1994/1995 51 6 19 25

 


Team Quebec 1995

Joe Sakic, Peter Forsberg, Owen Nolan, Scott Young, Mike Ricci,
Wendel Clark, Waleri Kamensky, Bob Bassen, Andrej Kowalenko,
(4) Uwe Krupp, Adam Deadmarsh, Curtis Leschyshyn,
Sylvain Lefebvre, Claude Lapointe, Chris Simon, Martin Rucinsky,
Craig Wolanin, Adam Foote, Bill Huard, Paul MacDemid,
Dwayne Norris, Alexej Gusarow, Rene Corbet, Aaron Miller,
Janne Laukkanen, Steven Finn, Jon Klemm

 

Menü